Handwerk Special 63 vom 02.09.1998


Feuer und Flamme für den Beruf

Jürgen Weis: Handwerker mit Firmen-Inventarnummer

Jrgen Weis, anno 1961
Zeitreise: Bereits 1940 gehörte die Ausbildung eigener Fachkräfte zur Unternehmensphilosophie von Josef Wilberscheid.
Jrgen Weis, anno 1998
Zwei mal Jürgen Weis: Oben zu Beginn der 60er Jahre, links im Sommer 1998. Seit 37 Jahren arbeitet er im gleichen Unternehmen.

„Bei der Inventur werde ich schon mitgezählt", lacht der heute 51jährige Jürgen Weis, als er aus seinem Berufsleben erzählt. „1961 kam ich in die Lehre bei Josef Wilberscheid, dem Vater des heutigen Chef. Mir liegt die praktische Arbeit, daher habe ich mich für den Beruf des Gas- und Wasserinstallateurs entschieden. Das Vielseitige ist das Schöne daran. Es gibt so viel Abwechslung im Kundendienst. Ich mag mit Menschen umgehen, und rund um Sanitär und Heizung fasziniert mich alles."

Interessante Aufgaben warten auf ihn jeden Tag. Rohrleitungen, Gasgeräte und -leitungen wollen gelegt und gewartet werden, Sicherheitsprüfungen durchgeführt und Entsorgungsanlagen zum Schutz der Umwelt installiert werden.

Hochmoderne Bäder schaffen Wohlbehagen, ob zum Abkühlen oder zum Entspannen im warmen Wohlfühlbad, neue Systeme sorgen für ein ausgeglichenes Klima. In ist der Beruf auf jeden Fall, auch wenn das Wetter gerade out ist. „Und es macht Spaß, sich in neue Technologien reinzufuchsen", so Jürgen Weis.

Vor genau zehn Jahren verlagerte die Firma ihren Sitz in das Gewerbegebiet Andernach Süd, mit direkter Zufahrt von der L117. Ein schöner Betrieb mit moderner Werkstatt, Lager und ansprechendem Verkaufsraum. „Wir bieten Installationen, Reparatur, und Wartung, moderne Umwelttechnik wie Solaranlagen, Regenwassernutzung oder Brennwerttechnik - alles energietechnische Anlagen, denen die Zukunft gehört. Energieausbeute und Wirkungsgrad sind bis zu zehn Prozent höher als bei herkömmlichen Anlagen, so daß sich der Einbau - ob Neubau oder Modernisierung von Altbauten - auf jeden Fall lohnen" berichtet Horst Wilberscheid.

Das freundliche Team der Firma legt größten Wert auf Kundendienst: Schnell, zuverlässig und flexibel auf jeden Wunsch reagieren ist ihre Devise. Dafür bieten sie auch Servicezeiten frühmorgens, abends und an Samstagen. Sie beraten in Gestaltung und Technik. Kleinarbeiten, Nachsorge und Pflege der installierten Anlagen gehören natürlich ebenfalls zum Dienstleistungsangebot des Unternehmens aus Andernach.

Horst Wilberscheid hält große Stücke auf Jürgen Weis: „Herr Weis ist ein richtiger Handwerker vom alten Schlag. Ich baue auf seine Erfahrung und sein handwerkliches Geschick, er weiß, wie man Probleme angeht und knifflige Arbeiten ausführt. Er trifft selbständig Entscheidungen vor Ort und ist mir eine wertvolle Stütze. Auch bei den Kunden ist er sehr beliebt." Die Firma umfaßt derzeit vier Mitarbeiter und einen Lehrling. 1981 hat Horst Wilberscheid den Betrieb von seinem Vater übernommen. Seine Frau Birgit hat eine kaufmännische Ausbildung und managt das Büro des Betriebs. Jürgen Weis überraschen sie zu seinem 25jährigen Jubiläum: „Es wurde zünftig gefeiert und eine Urkunde bekam ich auch überreicht."